Bericht über das Hoffest 2008Weinevents

Weinevents

A A A Schrift vergrößern

Bericht über das Hoffest 2008

Hoffest

Text Bruno König

Zum Ausklang des Frühjahrsprogrammes 2008 veranstaltete das Gasthaus Thaddäus mit Unterstützung des Fördervereins „Kleinkunstbühne Thaddäus e.V.“ das traditionelle Hoffest. Den schönen Frühsommerabend nutzten die zahlreichen Besucher, um Freunde zu treffen und die bekannt tolle Stimmung zu genießen.

Dafür sorgten zu Anfang die beiden hochmusikalischen Dirigenten Enrigue Ugarte und Raul Alvarellos. Sie boten auf Akkordeon, Klarinette und Piccoloflöte als „Duo Virtuoso“ ein faszinierendes Musikkaleidoskop von Folklore über Tango bis hin zur „Kleinen Nachtmusik“ von Mozart. Akos Papp zelebrierte dann mit seinem zwölfjährigen Sohn Hendrik Blues vom Feinsten. Ein Höhepunkt des Abends war eine spontane „Session“. Enrique Ugarte verstärkte das Duo und die drei exzellenten Musiker improvisierten zum großen Vergnügen der Zuhörer.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte die Thaddäusküche mit deftigen kulinarischen Schmankerln aus der schwäbischen Küche. Der Förderverein bot Spezialitäten vom Grill und aus dem Backofen an. Jochen Jordan hatte neben Bourgogne-Wein auch verschiedene Käsesorten in Demeter-Qualität aus dem Allgäu mitgebracht.
Großen Andrang gab es wie immer beim Weinstand von Ilse Mazza aus der Wachau. Die langjährige Freundin der Gebrüder Panitz und des Gasthauses Thaddäus schenkte zusammen mit ihrer Tochter Christine, ihrer Schwester Inge und ihrem Schwager Heinz ihre eigenen Weine aus, die mittlerweile von den Freunden des Gasthauses Thaddäus und darüber hinaus wegen ihrer Qualität sehr geschätzt werden.

Zum Abschluss des Abendprogrammes begeisterten die „Mehlprimeln“, Reiner und Dietmar Panitz, mit ihren kabarettistischen Einlagen. Der eigentliche Abschluss des Hoffestes, so Wirt Jürgen Panitz, soll für einige Gäste allerdings erst der Sonnenaufgang gewesen sein.