Das Weingut Ilse Mazza

Sebastian Ilse Christine
Weingut Ilse Mazza
Ilse & Christine bei der Weinlese

Der schattige, doch sonnendurchflutete Innenhof, mit Blumen und Kunst geschmückt, sowie der kleine Heurige sind eine wunderbar gelungene Symbiose des Modernen und des Traditionellen und verraten schon beim Eintreten durch das mächtige Tor die Philosophie und Seele dieses Weinbaubetriebes.

"Hintaus" im Garten schweift der Blick über die Rieden des Vorder Seiber und Hinter der Burg dessen Reben bis ans Haus reichen.
Drei Hektar ausgezeichneter Lagen gehören zum Weingut. Die meisten Gärten befinden sich in Vorzugslagen in Weißenkirchen, Joching und Dürnstein.  Die Weingärten werden nach überwiegend biologischen Richtlinien gepflegt, die Trauben sorgfältig von Hand geerntet und von Ilse Mazza mit großem Können und "G'schpür", wie sie zu sagen pflegt, schonend gekeltert: nach traditioneller Art, aber durch moderne Kellertechnik optimiert.

Das Resultat: duftige, fruchtige, reife, harmonisch elegante Weine die mit ihrer Seele und Individualität begeistern und schon weit über die Grenzen der Wachau einen ausgezeichneten Ruf geniessen.

Dreimal im Jahr heißt es bei der Winzerin zum Heurigen "Setz'n wir uns wieder z'samm!"  Dann kann der Gast und Weinfreund eintauchen in Ilses Wein- und Heurigenreich und die hausgemachten Schmankerl genießen. Dabei wird alles im Hause mit regionalen Produkten von Ilse und ihren Helfern zubereitet.
Der Mazza Heurige ist zu Recht ein beliebter Treffpunkt der Wachau-Kundigen.

Weiterführende Links